Mo-Fr | 10.00 - 18.00, Sa 10.00 - 15.00

030 5683 73044 Live Chat

Diäten und Umstellungen für mehr Vitalität

Fast jeder von uns hat in seinem Leben schon mal eine Diät gemacht. Viele werden dabei bemerkt haben, dass die Resultate oft nicht von Dauer sind, die Diät ohnehin kaum gewirkt hat oder man sich während dieser Phase schlapp und müde gefühlt hat. Bei gefühlten 10.000 verschiedenen Diäten kann man schnell den Überblick verlieren. Dabei sollte die Diät genau an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst sein und durch eine generelle Lebensumstellung unterstützt...

Waage

Zurück in die Steinzeit – mit der Paleodiät

Der Mensch existiert schon seit vielen Millionen von Jahren. Damals gab es jedoch keinerlei industriell verarbeitete Lebensmittel und man konnte nicht einfach in nächsten Supermarkt oder Fast-Food Imbiss gehen, um sich sein (ungesundes) Mittag- oder Abendessen zu besorgen. Und genau an diesem Punkt setzt die Steinzeitdiät an. Denn obwohl die Lebensumstände damals um ein vielfaches schwerer waren als heutzutage, hat es der Mensch trotzdem geschafft zu überleben und sich weiterzuentwickeln. Was gut und gesund für den Menschen in seinen Ursprüngen war, kann schließlich nicht schlecht für uns sein. Dabei ist die Paleodiät weniger eine Diät, als eine langfristige Ernährungsweise, die uns, als netter Nebeneffekt sozusagen, zusätzlich dabei hilft Gewicht zu verlieren. Im Rahmen dieser Diät dürfen alle Lebensmittel in beliebiger Menge verzehrt werden, die schon in der Steinzeit den Jägern und Sammlern zur Verfügung standen. Das schließt sowohl Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und Beeren, wie auch gesunde Fette ein. Auch Diätpillen sind erlaubt, solange sie rein pflanzlich und 100 % natürlich sind. Verzichtet werden muss dagegen auf alle Getreideprodukte, pasteurisierte Milchprodukte, Hülsenfrüchte, künstliche Süßstoffe und Zucker, sowie alle Lebensmittel mit unnatürlichen Zusatzstoffen, da sich diese negativ auf unsere Gesundheit auswirken und langfristig zu Zivilisationskrankheiten führen können. Durch den Verzehr bzw. Verzicht der genannten Lebensmittel wird der Fettstoffwechsel angeregt, wodurch mehr Fett abgebaut wird. Wenn Sie Ihre Ernährung dauerhaft umstellen, werden Sie einen deutlichen Leistungsschub sowie einen nachhaltig reduzierten Körperfettgehalt bemerken.

Abnehmen mit der Low-Carb Diät

Wie der Name schon sagt widmet sich die Low-Carb Diät dem Verzehr von Kohlenhydraten. Dabei soll der weitgehende Verzicht auf Kohlenhydrate nicht nur effektiv beim Abnehmen helfen, sondern auch Heißhungerattacken dauerhaft verhindern. Der Körper wandelt Kohlenhydrate nämlich in Zucker um, was wiederum dazu führt, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt. Um diesen dann wieder zu senken, produziert unser Organismus Insulin. Dadurch wird dann allerdings auch die Fettverbrennung gehemmt und ein Hungergefühl im Gehirn erzeugt. Wird die Kohlenhydrataufnahme radikal reduziert, so kann der Körper mehr Fett verbrennen und der Stoffwechsel arbeitet effizienter. Eiweiß, welches bei dieser Diätform einen Hauptbestandteil ausmacht, ist zusätzlich ein hervorragender Sattmacher und wird ebenfalls zum Muskelaufbau gebraucht. Verzichten Sie im Rahmen dieser Diät in jedem Fall auf „Kohlenhydratbomben“ wie Pizza, Pasta, Brot, Kartoffeln, Reis, Fertiggerichte, Fast-Food, Trockenobst, Bananen, Weizenhaltige Produkte, Alkohol sowie Süßigkeiten und setzen dafür lieber auf viel Fleisch, Fisch, Joghurt, Quark, Gemüse und Käse. Um den Fettabbau mit Hilfe der Low-Carb Diät noch weiter zu beschleunigen, empfehlen wie Ihnen Xanthadrene. Die kleinen, rein pflanzlichen Pillen verbessern zusätzlich den Stoffwechsel und begünstigen den Fettabbau.

Die Glyx-Diät – den Blutzucker immer im Blick

Bei dieser Diät sollten Sie sich verstärkt am glykämischen Index orientieren und zusätzlich regelmäßig Sport treiben. Der glykämische Index beschreibt die Wirkung von speziellen Lebensmitteln auf den Blutzuckerspiegel des Menschen. Ein hoher Wert hat zur Folge, dass der Körper die Kohlenhydrate des Lebensmittels schneller verdaut, woraufhin diese ins Blut gelangen und den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Lebensmittel mit einem niedrigen Wert dagegen lassen den Insulinspiegel nur langsam und in geringem Maße ansteigen. Insulin ist ein Hormon, welches den Aufbau von Fettpolstern begünstigt, den Abbau von Fettreserven verhindert und gegebenenfalls sogar den Appetit steigert. Daher sollten Sie bei dieser Diät hauptsächlich Gemüse, Obst und Vollkornprodukte zu sich nehmen und auf Getreideprodukte wie Brot und Nudeln, sowie auf Reis, Kartoffeln und Süßigkeiten verzichten. Zusätzlich dürfen Sie bis zu zweimal am Tag Fisch, Geflügel, Eier und Milchprodukte, sowie pflanzliche Öle, Nüsse und Hülsenfrüchte verzehren. Viel Sport hilft zusätzlich dabei den Stoffwechsel zu beleben und die Fettverbrennung anzukurbeln.

Zeit

Wichtige Lebensumstellung

Egal für welche der vorgestellten Diäten Sie sich auch entscheiden, um dauerhaft Ergebnisse zu erzielen, sollten sie auch Ihre täglichen Lebensgewohnheiten umstellen. Viel Bewegung und Sport sind ebenso wichtig, wie der Verzicht auf übermäßigen Alkoholkonsum und Nikotin. Letztere Stoffe hemmen den Fettabbau und lassen den Stoffwechsel langsamer arbeiten. Zusätzlich können sie zu einem verfrühten Alterungsprozess und schlechterer Haut führen. Essen Sie gesund und bewegen Sie sich viel, so bleiben sie lange fit und vital. Ausführliche Informationen rund um das Thema abnehmen finden Sie in unserem Ratgeber zum Abnehmen. Versuchen Sie so oft es geht, das Auto stehen zu lassen und nehmen stattdessen das Rad oder gehen zu Fuß. Ihr Körper wird es Ihnen danken.