Mo-Fr | 09.00 - 18.00, Sa 10.00 - 15.00

030 5683 73044 Live Chat

MyProtein™ Kreatin

Auswahl verfeinern

Kreatin oder auch Kreatinmonohydrat gilt als effektivstes und wirkungsvollstes Nahrungsergänzungsmittel für Sportler. Die Wirkung von Kreatin wurde mittlerweile in zahlreichen Studien bewiesen und gilt somit als bestätigt. Der Stoff kann die Leistungsfähigkeit um ein vielfaches steigern und lässt somit das Training noch effizienter werden. Überzeugen Sie sich selbst und probieren MyProtein™ Kreatin.
Kreatin oder auch Kreatinmonohydrat gilt als effektivstes und wirkungsvollstes Nahrungsergänzungsmittel für Sportler. Die Wirkung von Kreatin wurde mittlerweile in zahlreichen Studien bewiesen und gilt somit als bestätigt. Der Stoff kann die Leistungsfähigkeit um ein vielfaches steigern und lässt somit das Training noch effizienter werden. Überzeugen Sie sich selbst und probieren MyProtein™ Kreatin.

Nahrungsmittel mit Kreatin

Was ist Kreatin?

Kreatin ist die Kurzform für Kreatinmonohydrat (engl. Creatine Monohydrate) und bezeichnet einen Stoff, der hauptsächlich zur Versorgung der Muskulatur mit Energie beiträgt. In geringen Mengen kommt diese körpereigene Säure im menschlichen Körper bereits vor und wird von der Leber, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse produziert. Da die vom Körper produzierten Mengen jedoch sehr gering sind, muss Kreatin zusätzlich auch über die Nahrung aufgenommen werden. Dabei ist Kreatin vor allem in Fleisch und Fisch in großen Mengen enthalten. Ein Kilogramm enthält in der Regel zwischen 2 und 7 Gramm Kreatin.

Infografik Kreatin

Wie wirkt Kreatin?

Kreatin wird vom Körper hauptsächlich dazu verwendet, Energie für die Muskulatur zu gewinnen. Es wird nach der Produktion/einnahme in die Muskelfasern eingelagert und kommt dort in zwei verschiedenen Formen vor. Es gibt das so genannte freie Kreatin sowie Kreatinphosphat. Ersteres wird zur Bildung von Kreatinphosphat verwendet, während letzteres direkt als Energielieferant dient und zur Produktion von ATP genutzt wird. Adenosintriphosphat (ATP) ist der beste und schnellste Energielieferant den es für die menschliche Muskulatur gibt. Der körpereigene Vorrat jedoch ist bei hohen Belastungen jedoch in der Regel schon nach wenigen Sekunden verbraucht. Um den jeweiligen Belastungen dennoch standzuhalten, schaltet unser Gehirn in Phasen großer Anstrengung auf eine erhöhte ATP Produktion um. Dann wird auf überschüssigem Kreatinphosphat und freiem Kreatin schnell neues ATP produziert und zur Versorgung der Muskulatur nachgeliefert.

In der Muskulatur herrscht immer ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Kreatinphosphat und ATP. Werden die Muskeln nicht beansprucht (in Ruhephasen zum Beispiel), wird überschüssiges ATP dazu verwendet, freies Kreatin zu Kreatinphosphat zu verstoffwechseln. Sobald die Muskulatur jedoch beansprucht wird und die Belastung steigt, wird dieses dann jedoch wiederum in ATP umgewandelt, sodass die Muskulatur leistungsfähig bleibt.

Infografik Kreatin

Prinzipiell kann man sagen, dass der menschliche Körper ATP Reserven für ca. 10 Sekunden intensive Anstrengung besitzt. Je mehr Kreatin zusätzlich im Organismus vorhanden ist, desto mehr ATP kann nachgebildet werden und desto besser kann man die eigene Leistungsfähigkeit steigern. Somit kann man länger mit erhöhter Intensität trainieren und stärke Reize zum Muskelwachstum setzen.

Für wen ist Kreatin geeignet?

Kreatin in Pulverform

Kreatin gehört zu den meist erforschten Nahrungsergänzungsmitteln auf der ganzen Welt. Seine Wirkung wurde mittlerweile bereits in mehr als hundert verschiedenen Studien anhand verschiedener Testpersonen mit unterschiedlichen sportlichen Profilen bewiesen. Es gilt daher als wissenschaftlich bestätigt, dass Kreatin die sportliche Leistungsfähigkeit sowie die Maximalkraft kurzzeitig steigern kann. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass auch zahlreiche Profisportler und Athleten Kreatin als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Es kann bedenkenlos sowohl von Männern wie auch von Frauen eingenommen werden. Egal ob Bodybuilder, Sprinter, Fußballer oder Radfahrer, Kreatin kann in vielen sportlichen Bereichen dabei helfen, die Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Menschen die gerade erst mit dem Muskelaufbau beginnen sollten anfangs auf die Einnahme von Kreatin verzichten. Die erhöhte Trainingsintensität kann in diesem Fall nämlich schnell zu Verletzungen führen. Der Körper muss sich daher erst auf die erhöhte Belastung einstellen, bevor man mit der Einnahme von Kreatin beginnt. Anfänger sollten daher vor der ersten Einnahme ca. 3 bis 6 Monate ohne Kreatin trainieren.

Die richtige Einnahme

Um von Kreatin beim Sport profitieren zu können, ist die richtige Einnahme von essentieller Bedeutung! Viele Hobbyathleten wissen leider nicht, wie sie Kreatin richtig einnehmen müssen und erzielen deshalb leider auch nicht den erwünschten Effekt mit dem Supplement. Nur wenn man Kreatin richtig einnimmt, kann man durch diesen einen Anstieg der sportlichen Leistungsfähigkeit feststellen, andernfalls geht die Wirkung nämlich gegen null.

Infografik Kreatin

Bei Aufnahme über Nahrungsergänzungsmittel wird Kreatin direkt nach der Einnahme verdaut und über den Blutkreislauf zu den Muskelzellen transportiert. Deshalb gibt es allein zwei sinnvolle Einnahmezeitpunkte für Kreatin am Tag: Direkt nach dem Aufstehen und direkt vor dem Training. In beiden Fällen MUSS die Einnahme in Kombination mit Kohlenhydraten erfolgen. Diese veranlassen den Körper dazu, Insulin auszuschütten, welches als „Zellöffner“ dient. Sobald sich Zuckermoleküle (Bestandteile der Kohlenhydrate) im Blut befinden, schüttet der Körper Insulin aus, um die Zellen zu öffnen und die im Blut befindlichen Nährstoffe in die Zellen einzulagern. Befindet sich gleichzeitig Kreatin im Blut, wird dieses natürlich ebenfalls mit den anderen Nährstoffen in die Muskelzellen eingelagert.

Bleibt Kreatin hingegen zu lange im Blut (länger als 60 Minuten), zerfällt es aufgrund seiner chemischen Struktur hingegen schnell zu dem unverwertbaren Stoff Kreatinin, welcher in den Muskelzellen keinerlei Wirkung mehr hat. Einmal in den Zellen angekommen, kann Kreatin nicht mehr zerfallen und steht somit komplett zur Produktion von ATP und zur Leistungssteigerung der Muskulatur zur Verfügung. Kohlenhydrate sind die einzigen Nährstoffe, welche die Insulinausschüttung beeinflussen bzw. anregen können, deshalb sollten Sie Kreatin immer zusammen mit einem Glas Fruchtsaft einnehmen.

Die Einnahme am Morgen vor dem Frühstück ist besonders effektiv, da der Nährstoffhaushalt des Körpers zu diesem Zeitpunkt sehr niedrig und die Nährstoffempfindlichkeit des Körpers dann um so höher ist. Nimmt man zu diesem Zeitpunkt Kreatin zusammen mit Kohlenhydraten ein, kann das Kreatin direkt und schnell in die Zellen eingespeist werden, ohne dass es anderen Nährstoffen den Vorzug lassen müsste. Dort angekommen wird es dann so lange gespeichert, bis es von der Muskulatur für starke Belastungen benötigt wird.

Zusätzlich ist es sinnvoll, Kreatin direkt vor dem Training einzunehmen. Dann kann es direkt nach der Aufnahme in die Zellen wirken und steht noch schneller zur Verfügung, als wenn es erst aus den Kreatinspeichern in der Muskulatur extrahiert werden muss. Durch die vorgeschrieben Einnahme von Kreatin am Morgen sowie direkt vor dem Training können Sportler somit Ihre Maximalkraft um bis zu 20% steigern.

Bitte beachten Sie, dass unsere Produkte bei jedem Anwender anders wirken können. Sie sollten diese Nahrungsergänzungsmittel immer in Kombination mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung einnehmen.