• Unsere Niedrigstpreisgarantie

    Wir unterbieten jeden Preis

  • Gratis Lieferung (D, AT) ab 60€ Bestellwert

    Schnelle und zuverlässige Lieferung

  • Kundendatenschutz

    Ihre Daten sind bei uns sicher

Creme gegen Dehnungsstreifen

Selbst schlanke Frauen können durch Wachstum oder eine Schwangerschaft Dehnungsstreifen haben. Ein jeder der sie hat, der will sie loswerden, denn niemand braucht sie und niemand mag sie. Das Letzte was eine Frau sehen will, sind die hässlichen Dehnungsstreifen, wenn sie sich in ihrem neuen Bikini vor den Spiegel betrachtet. Es ist gemein, aber gleichzeitig auch wahr: Wie schnell es zu Dehnungsstreifen kommt, bei denen es sich um hässliche Risse im Bindegewebe handelt, das ist abhängig davon, wie das Gewebe beschaffen ist – also von den Genen.

Dehnungsstreifen sind nicht schmerzhaft....

.... aber es ist leider nicht ganz so einfach sie zu entfernen. Und noch ein Trost, selbst Männer werden nicht von Dehnungsstreifen verschont. Doch es ist möglich, einiges dagegen zu tun. So können sie gelasert werden oder durch eine Ultraschallbehandlung entfernt werden. Aber es gibt auch eine schonende Methode, vor allem dann wenn die Kosten und die Schmerzen vor diesen Behandlungen abschrecken. In diesem Fall kann auf sanftere Methoden zurückgegriffen werden. Um die hässlichen Risse loszuwerden oder abzuschwächen, ist eine Creme gegen Dehnungsstreifen empfehlenswert, aber auch Narbenpflegeöle und die Einnahme von Zink. Zwar werden die Streifen nicht vollkommen verschwinden, aber zumindest farblich abgeschwächt.

Die Anwendung von Cremes und Ölen

Wird eine Creme gegen Dehnungsstreifen oder ein Öl angewandt, dann muss dieses gut in die betroffenen Hautstellen einmassiert werden. Es können auch allgemein Zupfmassagen helfen, sowie durchblutungsfördernde Massage, um das irritierte Hautbild ein wenig mehr zu glätten und damit zur Verbesserung der Dehnungsstreifen beizutragen. Wichtig ist jedoch auch die Nachhaltigkeit bei der Pflege der Narben. So kann durch eine regelmäßige Anwendung ein recht gutes Ergebnis erzielt werden.

Sollte das Resultat weiterhin unbefriedigend sein, dann sollte man sich an einen Dermatologen wenden, der dann eine geeignete Therapie vorschlagen wird. Wer nach einer Möglichkeit sucht, den Dehnungsstreifen vorzubeugen, der wird enttäuscht, denn das ist kaum möglich. Doch möglicherweise kann eine gesunde Ernährung, ein normales Körpergewicht und eine aktive, achtsame Lebensweise dazu beitragen, dass die gefürchteten Risse im Gewebe seltener entstehen.