Mo-Fr 9am to 5 pm Uhr

Was sind sie Nebenwirkungen von Hanf?

Hanf ist zu einem heiß diskutierten Thema geworden, und obwohl es nicht dasselbe ist wie sein psychoaktives Gegenstück, hat es immer noch einen schlechten Ruf. Denn viele Menschen sind sich nicht sicher, was es eigentlich ist und ob es sicher zu verwenden ist. Um Ihnen zu helfen, mehr über Hanf und seine Sicherheit zu erfahren, haben wir diesen einfachen Artikel erstellt, um zu zeigen, was Hanf ist und welche Nebenwirkungen er haben kann.

Was ist Hanf?

What Is Hemp?

Hanf, auch bekannt als Industrie-Hanf, stammt von der Pflanzenart Cannabis Sativa und wird für industrielle und gesundheitliche Zwecke angebaut. Obwohl er von der gleichen Pflanzenart stammt, ist Hanf weder Cannabis noch ein Betäubungsmittel und besitzt nicht die gleichen psychoaktiven Elemente, die Cannabis zu einer illegalen Droge machen. Hanf ist ein erstaunliches Superfood und wurde ursprünglich vor über 10.000 Jahren verwendet. Damals wurden die Samen geröstet wurden, um sie als Nahrungsmittel zu verzehren, und die Pflanze zu Fasern für Seile und Baumaterialien gesponnen. Und obwohl Cannabis und Hanf recht ähnlich aussehen können, haben sie sehr unterschiedliche Komponenten und sind sowohl chemisch als auch strukturell verschieden.

Hat Hanf Nebenwirkungen?

Obwohl Hanf bekanntlich viele ausgezeichnete gesundheitliche Vorteile hat, u.a. für Herz, Haut, Haare, Muskeln, Gelenke und Kreislauf, kann er auch einige Nebenwirkungen haben, insbesondere wenn er auf bestimmte Weisen eingenommen wird. Wenn Sie Hanf im Ganzen einnehmen, können die folgenden Nebenwirkungen auftreten:

  • Reizung des Rachens
  • Durchfall
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Bradykardie (langsame Herzfrequenz)
  • Hypertonie (Bluthochdruck)

Die meisten Produkte mit Hanf verwenden ihn jedoch nicht im Ganzen, sondern nur das Öl aus den Samen oder der ganzen Pflanze (CBD-Öl), was den Verzehr wesentlich sicherer macht. Da Hanf jedoch hohe Mengen an Fasern enthält, kann es zu Gasentwicklung, Blähungen und Durchfall führen, wenn man zu viel und zu schnell einnimmt.

Wer sollte keinen Hanf einnehmen?

Während Hanf im Allgemeinen recht sicher ist, gibt es einige wenige Menschen, die ihn entweder meiden oder vor der Einnahme mit ihrem Arzt sprechen sollten. Zu diesen Personen gehören:

  • Schwangere oder stillende Mütter
  • Personen, die Medikamente gegen Herzglykoside einnehmen
  • Personen, die harntreibende Medikamente einnehmen

Ist Hanf sicher?

Is Hemp Safe?

Sowohl Hanfsamen als auch Hanföl werden seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet, so dass moderne Forschung an der Pflanze zwar nicht im Überfluss vorhanden ist, sie aber als erfolgreich und wirksam angesehen werden kann. Daher sollten Hanfergänzungsmittel sicher in der Anwendung sein, wenn Sie die Anweisungen befolgen und von einem seriösen Hersteller kaufen, der qualitativ hochwertigen Hanf verwendet.

Zusammenfassung

Bei all der Ungewissheit über die Zutat Hanf, insbesondere die Verwechslung mit dem Betäubungsmittel Cannabis, ist es leicht zu sehen, dass dieses Superfood eine Menge Fragen aufwerfen kann. Sie sollten nach dem lesen dieses Artikels jetzt wissen, was Hanf ist, wie es sich von Cannabis unterscheidet und welche möglichen Nebenwirkungen auftreten können. Denken Sie jedoch daran, dass Nebenwirkungen nicht für jeden garantiert sind und dass es bei der Verwendung in abgemessenen Mengen, z.B. in Nahrungsergänzungsmitteln, keine Probleme geben sollte!

Andere interessante Artikel

Empfohlene Produkte

Teilen mit