Weihnachten steht vor der Tür!Holen Sie sich -10% mit dem Rabatt CodeCHRISTMAS

  • Unsere Niedrigstpreisgarantie

    Wir unterbieten jeden Preis

  • Gratis Lieferung (D, AT) ab 60€ Bestellwert

    Schnelle und zuverlässige Lieferung

  • Kundendatenschutz

    Ihre Daten sind bei uns sicher

Die Geschichte von Goji Beeren

Sie ist klein, rot und voller Nährstoffe. Die Rede ist von der Goji Beere, die mittlerweile rund um den Globus bekannt ist. Sie enthält besonders viele Antioxidantien, Vitamine und Mineralien und wird in der traditionellen chinesischen Medizin schon seit Jahrtausenden zur Heilung verschiedener Leiden eingesetzt.

Was ist die Geschichte der Goji Beere?

Die Goji Pflanze wird auch als Gemeiner Bocksdorn bezeichnet und Goji Beeren als Wolfsbeeren bezeichnet. Es ist nicht ganz geklärt, wo dieser Name seinen Ursprung fand. Er kommt entweder aus der Übersetzung des asiatischen Wortes „gou“, welches Wolf bedeutet oder von "Lycium", was nahe dem Begriff "lycos", griechisch für Wolf ist.

Woher kommt die Beere? - Die Geschichte der Goji Beere geht lange zurück. Ihren Ursprung fand sie in China und der Mongolei, wo sie bereits seit Jahrtausenden in der traditionellen Medizin zur Heilung verschiedener Leiden eingesetzt wird. Besonders in Regionen im Himalaya in Tibet haben Goji Beeren einen besonders saftigen und süßen Geschmack und weist die höchste Konzentration an Vitalstoffen auf. Sie wird in diesen Gebieten auch als „Frucht der Langlebigkeit“ bezeichnet, da sie den Alterungsprozess verlangsamen soll. Die hohe Qualität und die lange Tradition des Lebens mit der Wolfsbeere in dieser Region, ist in ganz Asien bekannt. Jeden August findet ein zweiwöchiges Erntedankfest zu Ehren der Goji Beeren in Yinchuan, der Hauptstadt von Ningxia, statt. Die Wunderbeere wird als Kulturgut gefeiert und für ihre gesundheitsfördernde Wirkung verehrt.
Goji Beeren Baum
Wo wächst sie? - Die Geschichte der Beere begann in Ningxia, einer Region im nördlichen Zentralchina, wo mittlerweile über 200.000 Hektar und 33 Millionen Kilogramm Goji Beeren angepflanzt werden. Da dieses Gebiet zu drei Seiten von Wüste umgeben ist, hilft der Goji-Baum auch dabei, die Erosion zu verlangsamen. Mittlerweile kann man den Goji-Baum überall auf der Welt anbauen. Die Aufzucht ist nicht schwierig, denn er gehört, genau wie Kartoffeln, Tomaten und Paprika zu den Nachtschattengewächsen. Die Pflanze ist winterhart und kann daher auch in kälteren mitteleuropäischen Gefilden gepflanzt werden. Vor allem im Osten Deutschlands findet man den Strauch entweder als Ziergewächs oder verwildert an Zäunen und Mauern.
Hand hält Goji Beeren
Wann wird sie geerntet? - Im Früh- bis Spätsommer werden die Früchte meist geerntet und dann in den traditionellen Anbaugebieten zum Trocknen in die Sonne gelegt. So werden die wertvollen Inhaltsstoffe langfristig konserviert und können gelagert werden. Sogar die Blätter des Goji Strauches können wie Gemüse zubereitet und gegessen werden.

Die Goji Beeren - Das Superfood

Die Geschichte der Goji Beere bringt sie bis in die Gegenwart, wo sie bereits jetzt ein Superfood ist. Die Wirkung und die Beschreibung der Kräfte kann nicht weit hergeholt sein, denn die Inhaltsstoffe der Beeren können genau nachgewiesen werden und die gesundheitsfördernde Wirkung wird von vielen nicht mehr angezweifelt. So wurde die Frucht auch schnell dem Bereich der Superfoods zugeordnet. Die Beeren können beim Abnehmen unterstützen und dem Körper in vielen weiteren gesundheitlichen Aspekten hilfreich sein.

Goji Beeren können vielen Salaten, Cocktails, Müslis und Suppen eine fruchtige Note verleihen. Der Geschmack ähnelt einer Mischung aus Cranberry und Kirsche. Die Beeren können als getrocknete Früchte also als Goji Beeren Snack genossen werden. Sie stecken voller Nährstoffe und sind zu 100% natürlich. Sie können so mit dem Verzehr Ihren Eisenbedarf decken sowie Vitamine und Mineralien zu sich nehmen. Demzufolge sind dieser kleine Snack ein idealer und einfacher Weg Ihrem Körper etwas Gutes zu tun.