• Unsere Niedrigstpreisgarantie

    Wir unterbieten jeden Preis

  • Gratis Lieferung (D, AT) ab 60€ Bestellwert

    Schnelle und zuverlässige Lieferung

  • Kundendatenschutz

    Ihre Daten sind bei uns sicher

Tipps um einfach und natürlich die Durchblutung zu fördern

Durchblutungsstörungen sind ein ernst zu nehmendes Problem. Sie können nicht nur angeschwollene Füße und Schmerzen verursachen sondern oftmals sind sie auch Vorboten von schwerwiegenden und gefährlichen Erkrankungen wie Herzinfarkten, Schlaganfällen, Diabetes oder Arteriosklerose. Was also tun, um dieses Szenario zu vermeiden? Mit unseren einfachen und natürlichen Tipps und Übungen können Sie Durchblutungsstörungen vorbeugen und Ihre Durchblutung verbessern.
Durchblutung
Hausmittel - Zum Glück gibt es einige bekannte und natürliche Hausmittel, die effektiv dabei helfen können, die Durchblutung zu verbessern. Eines der bekanntesten ist dabei wohl Knoblauch. Dieser fördert nicht nur eine gute Durchblutung sondern er hält auch unsere Gefäße jung, elastisch und gesund. Ein bis zwei Zehen am Tag sind vollkommen ausreichend und können wahre Wunder wirken. Aber auch Waldmeistertee oder eine Mischung aus Ringelblumen, Gänseblümchen und Stiefmütterchen-Kraut sind sehr wirksame Mittel. Mischen Sie einfach die drei Zutaten zu gleichen Teilen und kochen Sie einen Teelöffel mit einer Tasse Wasser auf. Nach fünf Minuten Ziehzeit ist Ihr persönliches “Durchblutungsförderungsmittel” fertig.
Kaffee Tasse & Zigarette
Lebensgewohnheiten - Auch unsere alltäglichen Lebensgewohnheiten können die Durchblutung beeinflussen. So sollten Sie bei Durchblutungsstörungen sofort mit dem Rauchen aufhören. Das Nikotin verengt nämlich die Gefäße und behindert so den Blutfluss. Selbigen Effekt hat übrigens auch das Koffein in Bohnenkaffee – bei Problemen mit der Durchblutung sollten Sie also lieber auf das morgendliche Heißgetränk verzichten oder auf Kakao umsteigen. Um Ihre Gesundheit zu verbessern, die Gefäße zu weiten und die Durchblutung zu fördern sollten Sie sich am besten generell angewöhnen, ballaststoffreich und fettarm zu essen. Damit können Sie dann nicht nur Gefäßverengungen vorbeugen, sondern auch einen trägen Stoffwechsel ankurbeln. Zusätzlich hilft Ihnen ein allmorgendliches Wechselbad in der Dusche dabei das Herz-Kreislaufsystem zu stärken, die Gefäße zu erweitern und den Blutfluss zu verbessern. Starten Sie mit kühlem Wasser bevor sie erst zu lauwarmen und schlussendlich zu heißem Wasser übergehen.
Frau Massage Note: no Background
Massagen - Eine weitere gute Möglichkeit zur Verbesserung der Durchblutung sind Massagen, da sie die Venen erweitern und dabei helfen, arterielle Probleme zu beheben. Nun hat leider nicht jeder von uns seinen persönlichen Masseur zu Hause und der Besuch einer Massagepraxis kann auf Dauer ein ziemlich kostspieliges Vergnügen werden. Auch der Ehepartner wird nicht immer die Muße haben, Sie regelmäßig zu massieren und oft können fehlerhaft angewandte Massagen auch mehr schaden als nützen. Wir empfehlen Ihnen daher die Anschaffung eines technischen Hilfsmittels. Geräte für die Durchblutung wie der Circulation Maxx können Ihnen auf angenehme und schnelle Weise dabei helfen, Ihre Durchblutung zu fördern. Dabei bieten diese Geräte sogar einen Mehrwert gegenüber normalen Massagen – sie senden nämlich zusätzlich elektromagnetische Impulse an die Nervenstränge, welche die Durchblutung zusätzlich stimulieren können.
Yoga Figur Note
Sport und Bewegung - Einer der wichtigsten Aspekte um Durchblutungsstörungen effektiv zu vermeiden und zu beseitigen ist ausreichend Bewegung. Schwimmen, Spazierengehen, Tanzen und Yoga sind dabei nicht nur äußerst effektiv, sondern helfen zusätzlich dabei vital und schlank zu bleiben. Sie beanspruchen Muskelpartien im Großteil des Körpers und sorgen dafür, dass Blut durch die Venen gepumpt wird. In Kombination mit gesunder Ernährung können Sie so - quasi als netter Nebeneffekt - auch Ihrer Figur etwas Gutes tun. Auch wenn Sie aufgrund Ihres Berufes oder sonstiger Alltagsverpflichtungen nicht dazu in der Lage sind regelmäßig Sport zu treiben, sollten Sie Ihrem Körper dennoch ausreichend Bewegung gönnen. Gehen Sie zum Beispiel morgens und abends mit dem Hund raus oder lassen Sie auf dem täglichen Weg zur Arbeit einfach mal das Auto stehen und nehmen stattdessen das Fahrrad. Denn Sport, Bewegung und eine gute Durchblutung gehören quasi zusammen. Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes und gönnen Sie ihm die körperliche Betätigung, die er braucht.

Einfache Übungen zur Durchblutungsförderung

Was aber, wenn einem schlichtweg zu wenig Zeit bleibt, um sich ausreichend zu bewegen? Sport und Bewegung sind also sehr wichtig um Durchblutungsstörungen zu vermeiden. Nur leider haben wir nicht immer die Zeit und Möglichkeit uns ausreichend zu bewegen und regelmäßig Sport zu treiben. Sei es aufgrund des Berufes, Krankheit, fehlender Motivation oder physischer Gebrechen. Nicht jeder von uns kann sich so viel bewegen wie er vielleicht gerne möchte. Wir von Slimcenter haben hier einige Übungen zur effektiven Verbesserung der Durchblutung. Dies können Sie auch ganz einfach im Büro oder Zuhause machen.

Fußkreisen

Füße

Diese Übung mobilisiert das Sprunggelenk und aktiviert die Muskeln im Unterschenkel für eine gute Durchblutung. Dazu setzen Sie sich am besten auf einen Stuhl und rutschen auf die vorderste Stuhlkante. Öffnen Sie die Beine hüftweit und stellen Sie die Füße fest auf den Boden. Dann heben Sie ein Bein an und umfassen das Knie mit beiden Händen – die Arme sind dabei gestreckt und der Unterschenkel hängt locker nach unten. Als Gegengewicht zu dem gebeugten Bein, lehnen Sie den Oberkörper leicht nach hinten und achten Sie darauf, dass dieser gerade ist. Dann kreisen Sie den Fuß intensiv im Sprunggelenk, so dass die Schienbein- und Wadenmuskulatur spürbar werden. Atmen Sie gleichmäßig und lockern sie im Anschluss an die Übung den Unterschenkel und den Fuß. Je zehnmal rechts und links herum, dann Seitenwechsel.

Zehenraupe

Bei dieser Übung wird die Fußmuskulatur gekräftigt und das Längs- und Quergewölbe im Fuß koordiniert. Setzen Sie sich dazu aufrecht hin, öffnen die Beine hüftweit und platzieren das Knie über dem Mittelfuß. Dann „kriechen“ Sie nach vorne und hinten. Strecken Sie die Zehen nach vorne, krallen sie in den Boden und ziehen den Rest des Fußes nach. Dann wieder die Zehen nach vorne ausstrecken, aufsetzen und die Ferse Richtung Vorfuß nachziehen. Im Anschluss dieselbe Bewegung rückwärts. Dazu die Zehen einkrallen, Richtung Ferse aufsetzen und den Rest des Fußes nach hinten schieben. Die Fußbewegung sollte dabei einer Raupe ähneln. Je Richtung zehnmal.

Anheben von Fersen und Zehenspitzen

Diese Übung ist ideal um die Durchblutung zu fördern, wenn Sie Taubheit, Kribbeln oder Schmerzen in Ihren Füßen spüren. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und stellen die Füße so, dass die Knie im rechten Winkel zum Boden stehen. Nun heben Sie Ihre Zehen an, während Ihre Fersen auf dem Boden stehen bleiben. Im Anschluss stellen Sie Ihre Füße wieder flach auf den Boden und wiederhohlen die Übung abwechselnd mit beiden Füßen. Zehnmal pro Fuß, dann zehnmal mit beiden Füßen gleichzeitig.

Fußwippe

Mit dieser Übung kräftigen Sie Ihre Schienbein- sowie Wadenmuskulatur und fördern Ihre Koordination. Setzen Sie sich dazu aufrecht auf die vordere Stuhlkante, stellen die Füße hüftweit auf und platzieren Ihre Knie über der Mitte des Fußes. Gehen Sie dann mit dem rechten Fuß in den Zehenstand und anschließend mit dem linken in den Fersenstand. Somit steht der rechte Fuß jetzt auf der Fußspitze, während der linke auf der Ferse steht. Dann synchron die Fußstellung wechseln. Die Füße dabei der Länge nach über dem Boden abrollen und das zirka zwanzigmal.


Natürlich sind die von uns vorgestellten Übungen nur eine generelle Möglichkeit um die Durchblutung zu fördern. Um die bestmöglichen und nachhaltigsten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie so viele dieser Übungen wie möglich regelmäßig anwenden und gegebenenfalls noch durch ein durchblutungsförderndes Gerät komplementieren. Wir empfehlen Ihnen dazu besonders den Circulation Maxx. Dieses Produkt zur Förderung der Durchblutung ist medizinisch zugelassen und hilft Ihnen in nur wenigen Minuten dabei, die Blutzirkulation anzuregen und Probleme wie taube oder schmerzende Füße dauerhaft zu vermeiden.