• Unsere Niedrigstpreisgarantie

    Wir unterbieten jeden Preis

  • Gratis Lieferung (D, AT) ab 60€ Bestellwert

    Schnelle und zuverlässige Lieferung

  • Kundendatenschutz

    Ihre Daten sind bei uns sicher

Cellulite Behandlung durch Wärme

Gerade bei Frauen tritt Cellulite – oft auch als Orangenhaut bezeichnet – auf, vor allem sind die Oberschenkel, der Po, die Oberarme und der Bauch betroffen. Auslöser ist primär das weibliche Geschlechtshormon Östrogen und die senkrechte Anordnung der Bindegewebes aber auch die Unterhaut, denn sie enthält mehr Fettzellen. Wenn sich Überbleibsel des Stoff­wechsels im Bindegewebe ablagern, können sich Dellen in der Haut bilden. Über 80% aller Frauen ganz unterschied­licher Altersstufen und unabhängig vom Körpergewicht sind von Cellulite betroffen, doch in Einzelfällen können auch Männer betroffen sein. Die Orangenhaut ist vorrangig ein kosmetisches Problem, da es sich um einen Hautzustand handelt, nicht um eine Erkrankung.

Cellulite am Bein

Im Idealfall dient das Bindegewebe als Nährstoffdepot für Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sind sie in der Haut eingelagert ist das Gewebe glatt und fest. Produziert der Körper aufgrund einer einseitigen Ernährung, dem Konsum von zu viel tierischen Eiweißen und weißem Zucker Abfallprodukte im Übermaß, übersäuert der Körper und der Säure-Basen-Haushalt, der so wichtig für die Gesundheit ist, gerät aus dem Takt. Eine Übersäuerung des Organismus wiederum kann typische Symptome wie Muskelschmerzen, Konzentrationsstörungen und Erschöpfung verursachen – und Cellulite.

Die Behandlung der Cellulite mit Wärme

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Methoden, die helfen können, damit sich die Cellulite zurückbilden. Grundsätzlich geht es zunächst einmal darum, die bekannten Faktoren, die die Orangenhaut begünstigen, abzubauen. So sollten Betroffene viel Vollkornprodukte, ungesättigte Fettsäuren aus hochwertigen Pflanzenölen oder Fisch zu sich nehmen, zur Bekämpfung einer Übersäuerung des Körpers hilft der Konsum von Obst und Gemüse. Der tägliche Konsum von Flüssigkeit sollte bei mindestens 2 Liter betragen. Rauchen und der Konsum von Alkohol tragen aktiv zur Übersäuerung des Körpers bei, einem Hauptauslöser der Cellulite. Auch Massagen und Wechselduschen helfen, denn sie aktivieren die Durchblutung und den Fluss der Lymphe, sodass das Gewebe gestärkt wird.

Die Wärmebehandlung

Eine sehr erfolgversprechende, moderne Methode der Cellulite Behandlung ist die Anwendung von Wärme. Mit der neu entwickelten HT-(Home Tightening)-Technologie profitiert der Körper von einer besonderen Dreifachwirkung:

  • Die Schicht unter der Haut wird durch bipolare FF-Energie gestrafft, die Cellulite bilden sich zurück
  • Durch die Energie von LED-Licht wird der Haut dabei geholfen, sich zu erholen und wieder zu regenerieren
  • Durch die Wärme verbessert sich das Hautbild der Epidermis, sie wird glatt und fest

Die Anwendung dieser Methode kann überall dort angewandt werden, wo sich Cellulite gebildet haben – am Bauch genauso wie an den Beinen, Armen oder am Gesäß. Der Silk’n Silhouette ist ein Gerät der diese Technologie anwendet. Er ist einfach für Zuhause und man muss nicht teure und zeitaufwendige Behandlungen in einem Spa bezahlen. Es gibt drei Energiestufen, die sich individuell einstellen lassen. Der Silk’n Silhouette ist von Dermatologen und Ärzten als hautverträglich eingestuft worden und hat im Praxistest sehr gute Ergebnisse gezeigt.

Spezielle Produkte gegen Cellulite können ebenfalls helfen, das Hautbild an Stellen, die von Cellulite betroffen sind, gezielt zu behandeln. Dafür gibt es zum Beispiel verschiedene Cremes, Öle und Peelings, die dabei unterstützen. Sie müssen einfach nur das richtige Produkt für Sie finden.