• Unsere Niedrigstpreisgarantie

    Wir unterbieten jeden Preis

  • Gratis Lieferung (D, AT) ab 60€ Bestellwert

    Schnelle und zuverlässige Lieferung

  • Kundendatenschutz

    Ihre Daten sind bei uns sicher

5 Yoga Positionen für Beginner

In den letzten Jahren hat sich die Art und Weise, wie wir uns fit halten verändert und es gibt kein größeres Beispiel für diese Veränderung als die Verbreitung von Yoga. Es ist immer mehr in den Mittelpunkt moderner Freizeitgestaltung gerückt. Yoga ist in vielerlei Hinsicht nützlich und gesund für den Körper. Es ist nämlich eine beruhigende und belebende Erfahrung, die es dem Körper ermöglicht, sich zu dehnen und seine Geschmeidigkeit zu bewahren. Es ist eine hervorragende Methode, um die Stabilität und Gelenkbeweglichkeit des Körpers aufrecht zu erhalten.

Es ist aber viel schwieriger als es aussieht. Manche Yoga Posen können schnell dazu führen, dass man sagt: "Keine Chance, dass mein Körper das kann". Allerdings ist Yoga, wie alle Übungen, progressiv in seiner Schwierigkeit. Das bedeutet, dass es auch einige leicht zu meisternde Yoga Positionen für Anfänger gibt, Hier haben wir 5 dieser einfachen Positionen.

Nummer 1. Der Lotussitz
Nummer 1. Der Lotussitz - Die bekannteste Position, die man mit Yoga assoziierst ist die Meditationspose. Sie weist zurück auf die spirituellen Wurzeln des Yoga. Abgesehen davon, dass Yoga eine gute Art zu trainieren ist, geht es darum, innere Ruhe zu finden. Diese Pose ist gut geeignet für Anfänger, da sie sehr einfach ist. Sie ermöglicht es die Haltung aufzurichten, Ihre Atemwege frei zu machen und zu entspannen.
Nummer 2. Die Kobra
Nummer 2. Die Kobra - Eine weitere wirklich einfache Pose ist die Kobra, die in Bauchlage auf dem Boden ausgeführt wird. Das Ziel dieser Pose ist es, Schultern und Kopf nach oben zu bringen und die Arme nach hinten zu führen, dabei die Beine gerade und fest auf dem Boden zu halten. Dies ermöglicht dem Rücken, sich zu wölben und die oft vernachlässigten Muskeln des Rückens zu dehnen.
Seitliche Planks
Nummer 3. Seitliche Planks - Seitliche Planks sind wesentlich einfacher und eignen sich perfekt, um Ihre Rumpfmuskulatur wie z.B. die Bauchmuskeln anzuspannen, während Sie gleichzeitig Ihre Beine trainieren und das Gleichgewicht fördern. Ein Arm kann auch dazu verwendet werden, um die Pose zu stabilisieren, sonst wird es schwierig die Balance zu halten!
Nummer 4. Herabschauender Hund
Nummer 4. Herabschauender Hund - Eine weitere der bekannteren Yoga-Positionen ist der Downward Dog. Diese Position ist ein großartiger Allrounder, der anfangs ein wenig albern aussehen mag, aber viele Vorteile hat. Es hilft die Schultern zu lockern, während der Rücken gerade ist, den Körper anzuspannen und die Waden und Sehnen der Knie zu strecken.
Nummer 5. Sonnengruß
Nummer 5. Sonnengruß - Diese Übung ist gut geeignet für Yoga Anfänger. Sie mimt den Sonnenaufgang bis hin zum Sonnenuntergang nach. Die Übung funktioniert wie eine Sequenz, die Sie aus dem Stand heraus auf die Knie bringt und den ganzen Weg zurück mit einer Mischung aus gestreckten Posen. Selbst wenn man nicht ständig Yoga machen möchte, ist dies eine großartige Möglichkeit den Körper am Ende eines anstrengenden Workouts zu lockern und zu strecken.